☰ Menu

Abschied nehmen heißt nicht „Vergessen“

Die Trauerfeier, und damit der letzte Abschied, hat eine große Bedeutung.

Für den Verstorbenen – denn es ist sein letzter Ehrentag auf Erden. Ein letztes Mal steht er im Mittelpunkt, ein letztes Mal wird seine Persönlichkeit gewürdigt.

Für die Hinterbliebenen – denn dies ist oft der Moment, in dem die Endgültigkeit des Todes begreifbar wird. In dem klar wird, dass nun das Leben ohne den Verstorbenen beginnt.

Umso wichtiger ist es, eine Trauerfeier zu gestalten, die dem Verstorbenen ebenso gerecht wird wie den Hinterbliebenen. Letztere sollen daher die Möglichkeit erhalten, ihre Vorstellungen und Wünsche einzubringen. So kann der letzte Abschied zu einer tröstlichen Erinnerung werden statt zu einem Anlass des Vergessens.