Die letzte Ruhestätte

Die letzte Ruhestätte

Eine sehr persönliche Entscheidung.

Die Bestattungskultur befindet sich im Wandel: In den letzten Jahrzehnten haben sich viele Möglichkeiten für die Urnenbeisetzung entwickelt. Bei der Wahl der Beisetzungsform und der Grabstätte spielen z. B. die Lage des Friedhofs oder auch die Grabpflege eine Rolle. Wir, die Familie Werz, informieren Sie gerne über das Angebot der Friedhöfe in Eningen und in Reutlingen.  

Erdbestattung

Der Leichnam wird in einen Sarg gebettet. Meist findet die Beisetzung unmittelbar nach der Trauerfeier statt. Folgende Grabformen stehen zur Auswahl:

Das Wahlgrab

Die Lage der Ruhestätte auf dem Friedhof wird zu Lebzeiten bestimmt oder im Trauerfall von den Hinterbliebenen. Das Grab kann mehrere Grabstellen (Familiengrabstätte) enthalten und nach Ablauf der Ruhefrist wieder erworben, also verlängert werden. Wahlgräber bestehen o􀀁t seit vielen Generationen.


Das anonyme Sarggrab

Auf einigen Friedhöfen sind anonyme Erdbestattungen, ohne individuelle Kennzeichnung, möglich.

Das Reihengrab

Hierbei handelt es sich um eine einstellige Grabstätte, deren Lage von der Friedhofsverwaltung bestimmt wird. Eine Verlängerung der Ruhefrist nach Ablauf ist nicht möglich.

Feuerbestattung

Der Leichnam wird in einen Sarg gebettet und in einem Krematorium eingeäschert. Die Abschiednahme kann vor der Einäscherung, z. B. am geöffneten oder geschlossenen Sarg, erfolgen oder alternativ im Rahmen der Urnenbeisetzung. Für Urnenbestattungen gibt es folgende Grabformen:

Das Wahlgrab

Die Lage auf dem Friedhof sowie die Größe werden zu Lebzeiten bestimmt oder im Trauerfall von den engen Angehörigen. Eine Wahlgrabstätte kann mehrere Grabstellen enthalten. Nach Ablauf der Ruhefrist kann das Nutzungsrecht verlängert werden.


Urnengemeinschaftsgrab (anonyme Urnenbeisetzung)

Die Urne wird, in der Regel ohne Anwesenheit der Hinterbliebenen, auf einer Rasenfläche des Friedhofs beigesetzt. Eine individuelle Kennzeichnung der Grabstätte erfolgt nicht. Die Namen der Verstorbenen erscheinen auf einem gemeinschaftlichen Grabmal. Eine Grabpflege für die Angehörigen entfällt.

Eine anonyme Beisetzung kann für viele Trauernde eine Zusatzbelastung darstellen, da kein individuell gestalteter Ort für die Trauer vorhanden ist. Gerne informieren wir Sie über Alternativen: Es gibt pflegefreie und pflegearme Grabstätten mit persönlicher Kennzeichnung.

Das Reihengrab

Das Friedhofsamt teilt den Hinterbliebenen die Lage der Grabstätte mit. Reihengräber sind grundsätzlich nur einstellig und können nach Ablauf der Ruhezeit nicht wieder erworben werden.

 

Kolumbarium

Bei dieser oberirdischen Sonderform der Feuerbestattung wird die Urne in einer Nische in einer Wand, die aus mehreren Urnennischen besteht, beigesetzt. Wir informieren Sie über die Friedhöfe in Eningen und Reutlingen, die über ein Kolumbarium verfügen.

Seebestattung

Die Seebestattung ist eine Sonderform der Urnenbeisetzung: Die Asche des oder der Verstorbenen wird in einer wasserlöslichen Urne auf hoher See, außerhalb der Dreimeilenzone, beigesetzt. Diese maritime Zeremonie kann begleitet oder unbegleitet stattfinden. Nach der Beisetzung erhalten die Hinterbliebenen einen Logbuchauszug mit den exakten Koordinaten der Beisetzungsstelle. Einige Seebestattungsreedereien führen regelmäßige Gedenkfahrten durch.

Baumbestattung

Bei dieser pflegefreien Form der Beisetzung wird die Asche der oder des Verstorbenen in einer biologisch abbaubaren Urne im Wurzelgeflecht eines Baumes beigesetzt. Baumbestattungen können im FriedWald® oder im RuheForst® durchgeführt werden. Einige städtische Friedhöfe bieten diese Form der Naturbestattung ebenfalls an. Auf dem Friedhof Eningen unter Achalm in der Lutherstraße 4 können Baumbestattungen durchgeführt werden.

Bestattung mit Diamant

Nach der Einäscherung wird ein kleiner Teil der Kremationsasche für die Herstellung eines synthetischen Diamanten verwendet. In Deutschland muss der Hauptteil der Asche gemäß dem geltenden Friedhofsgesetz beigesetzt werden.